got issues ?


Shirt - ASOS Curve / Skirt - Dorothy Perkins (similar here) / Socks + Shoes (similar) - ASOS / Necklace - H&M


Well, I guess I have fallen for the sports trend, although I have always been the first one to say that I would never ever wear sporty clothes. Actually I am not even a big fan from sportive clothes.... sneakers for example are still a mistery to me and except for chucks, you will never see any on my feet. But what I really do like is how this new kind of sportivity is translated and interpreted. In fact it is a sybiosis of different styles. On the one hand we have, of course, sportive elements like printed numbers, college and football inspired Shirts, sweat pants, knitted cuffs and trims and net applications. On the other hand the look in total is much more clean and sophisticated and is also often broken by feminine details such as lace. Despite of the sportive look it can no longer be identified as sportswear but rather as fashion.
Additionally I am happy to announce my Interview with fashiola.de . Fashiola is a search engine for fashion ans accessories, which already has been advised as a clever shopping site and best web shop by the magazines JOY and Glamour. Fashiola is currently available in Germany, the Netherlands and Great Britian and will soon be available also in Spain. Therefore the interview is also only available in German. Maybe the google translator will help you. But if you are really interested in it, then please let me know and I will write a recap for you :)
This is the link to my interview!


Ja, ich bin ihm verfallen, dem Sport-Trend. Und dabei war ich immer einer der Ersten die behauptet hatte nie, niemals sportliche Sachen zu tragen. Ich bin auch eigentlich gar kein großer Fan von sportlichen Klamotten...Turnschuhe z.B. sind mir immernoch ein Graus. Aber mir gefällt es wie diese neue Sportivität präsentiert ist. Es ist eine Symbiose aus verschiedenen Stilen. Wir haben einerseits, ganz klar, sportliche Elemente, wie sportive Drucke, Zahlendrucke, College - und Football inspirierte Shirts, Jogginghosen, Strickbündchen und Netzeinsätze. Andererseits ist der Look allgemein clean und shophisticated und wird sogar des öfteren mit femininen Details, wie Spitze, unterbrochen. Trotz der sportlichen Elemente ist es längst keine Sportswear mehr sondern vielmehr Fashion.
Zusätzlich freue ich mich euch mein Interview mit fashiola.de vorstellen zu können. Fashiola ist eine Mode-Suchmaschine, die bereits von der JOY und der Glamour als clevere Shoppingsite und bester Webshop empfohlen wurde. Fashiola ist in Deutschland, den Niederlanden und Großbritiannien vertreten und in Spanien wird es in Kürze auch erscheinen. Schaut bei dieser Gelegenheit doch mal vorbei und stöbert ein bisschen. Ihr könnt entweder nach Hersteller, bzw. Label suchen oder aber auch nach einem bestimmten Typen. Sagen wir mal ihr sucht eine Tote Bag, so könnt ihr einfach den Begriff "tote" eingeben und ihr erhält sämtliche Vorschläge mit einer direkten Verlinkung zu dem jeweiligen Online Shop.
Fashiola stellt zusätzlich alle 2 Wochen einen Blog in Form eines Interviews vor. Ich habe mich wirklich riesig gefreut als die Anfrage kam und möchte mich hier nochmals herzlichst bei der lieben Lisa bedanken, für die nette Zusammenarbeit und ihr Interesse in meinen Blog und auch bei der fabelhaften Sabina von Femme Fatale, dafür, dass sie mich für das Interview vorgeschlagen hatte!
Und hier gehts zu meinem Interview :)


Labels: , , , , , , , , , , , , , , ,